Selbstnutzer-Programm Dessau-Rosslau
Die Stadt Dessau-Roßlau reagiert mit dem Selbstnutzer-Programm auf die Probleme und Folgen des demografischen Wandels und des zunehmenden Leerstands in der Innenstadt. Sie möchte Familien unterstützen, die ihren Wunsch nach Wohnen in der Stadt realisieren wollen. Damit sollen Brachflächen und Baulücken wieder bebaut sowie leer stehende Häuser einer Nutzung zugeführt und die Innenstadt belebt werden.
Der Aufbau und die Etablierung des Selbstnutzer-Programms, das durch die Wohnbund-Beratung Dessau in Zusammenarbeit mit dem Selbstnutzer Kompetenzzentrum für Wohneigentum GmbH aus Leipzig durchgeführt wird, erfolgt im Auftrag und in enger Kooperation mit der Stadt Dessau-Roßlau.
Mit dem Selbstnutzer-Treff wurde eine zentrale Anlaufstelle eingerichtet, in der alle Informationen zum Bauen und Wohnen in der Stadt gebündelt werden. Dort steht ein neutraler Ansprechpartner zur Verfügung, der zu allen baulichen, organisatorischen und finanziellen Fragen informieren und beraten kann. Die Ausstellung im Selbstnutzer-Treff zeigt Entwürfe von Architekten und Vorschläge zur Gestaltung der Häuser und Wohnungen. Bauwillige können sich bei Rundgängen und im Internet über geeignete Grundstücke und Häuser informieren. Das Selbstnutzer-Programm bietet Hilfe bei der Entscheidungsfindung, begleitet Bauwillige auf dem Weg zur Baugemeinschaft und gibt Unterstützung bis hin zum Kaufvertrag.
Im Jahr 2010 wurde eine Wanderausstellung zum Thema Wohnen in der Stadt konzipiert, die an verschiedenen öffentlichen Orten Dessaus gezeigt wird, um das Selbstnutzer-Programm Dessau-Roßlau, seine Ziele und Arbeitsweisen sowie bereits realisierte und aktuelle Projekte von Baugemeinschaften in Dessau vorstellen.
 
Selbstnutzer im Internet