SEKo Wurzen
Die Stadt Wurzen hat als zweite Stadt im Regierungspräsidium Leipzig ein Städtebauliches Entwicklungskonzept (SEKo) durch die Bürogemeinschaft in Zusammenarbeit mit dem Architekturbüro Krause aus Wurzen erarbeiten lassen. Die Konzepterarbeitung wurde begleitet durch ein öffentliches Forum Stadtumbau mit insgesamt drei Arbeitsgruppen. Auf Basis einer sachlichen und ehrlichen Analyse und Prognose der künftigen Einwohnerentwicklung bis zum Jahr 2020 wurden in einzelnen Fachkonzepten Handlungsstrategien für die Stadt Wurzen abgeleitet. Das sich der Wohnungsleerstand von 20% im wesentlichen in den Altbaubeständen konzentriert, wurde für die Bereiche eine behutsame Auflockerungsstrategie ("Grüne Trittsteine") erarbeitet.
Das Konzuept sieht eine unmittelbare Schwerpunktsetzung auf die Erhaltung des historischen Altstadtbereiches vor. Hingegen sollen in den angrenzenden Gründerzeitbereichen die leerstehende Wohnungsbausubstanz nach abgestimmten Einzelkonzepten vom Markt genommen werden. Die freiwerdenden Flächen sollen als zusammenhängende Grünfläche den verbleibenden Wohnungsbestand deutlich aufwerten.
 
Weitere Beiträge...