Integriertes Handlungskonzept Magdeburg Alte und Neue Neustadt
Madgeburg Brauerei
Magdeburg Stadtteilspaziergang
Das Integrierte Handlungskonzept für die Magdeburger Stadtteile Alte und Neue Neustadt wurde im Zeitraum von April bis November 2009 von der WohnBund-Beratung Dessau im Auftrag der Landeshauptstadt Magdeburg bearbeitet.
In dem Konzept, das als Grundlage für den Antrag zur Aufnahme in das Bund-Länder-Programm „Stadtteile mit besonderem Entwicklungsbedarf – Die soziale Stadt“ dient, wurden auf der Grundlage einer umfassenden Analyse die Entwicklungsziele, Handlungsbedarfe sowie Maßnahmen für eine integrierte Stadtteilentwicklung konkretisiert.
Das Integrierte Handlungskonzept ist die Basis für die Steuerung der weiteren Stadtteilentwicklung und konkrete Entscheidungs- und Handlungshilfe für die Akteure in den Stadtteilen, den Stadtrat und die Stadtverwaltung.
Eine Besonderheit der Erarbeitung lag in einer breiten Einbindung der interessierten Öffentlichkeit sowie lokaler Akteure aus der Wohnungswirtschaft, der sozialen und kulturellen Einrichtungen sowie von Gewerbe, Handel und Dienstleistungen.